Tram Chim

Der nach Con Dao und Yuan Thuy drittkleinste Nationalpark liegt östlich des Mekongs, rund 150 Kilometer vom ehemaligen Saigon entfernt.

Tram Chim ist der geschützte Rest eines vormals über 7.000 Quadratkilometer großen Gras- und Schilfgraslandes, das im Halbjahresrhythmus vom Mekong überflutet wurde.

Der in der Provinz Dong Thap gelegene Park ist mit über 220 Arten ein Paradies für Vogelliebhaber, hier leben beispielsweise gefährdete Webervogelarten, Störche sowie Großkraniche. Tram Chim ist außerdem das 2.000. Gebiet weltweit, auf das die RAMSAR-Konvention angewendet wird, mit der bedeutende Feuchtgebiete geschützt werden.

Die vielen Kanäle, von denen der Park durchzogen ist und die das Hochwasser lenken und gleichzeitig Verkehrswege sind, eignen sich ideal für Ausflüge. Von Hochsitzen aus lassen sich die Vogelkolonien und Brutstätten von hunderttausenden von Störchen und Kormoranen beobachten.

Darf es noch etwas mehr Vietnam sein?

Kontakt

+43 1 890 77 00 office@zugvogeltouristik.at

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK