ZugVogel Touristik

Um externe Karten-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Tien Giang

Eine der typischen Delta-Provinzen im Süden Vietnams, deren im 17. Jahrhundert von chinesischen Flüchtlingen gegründete Hauptstadt My Tho lange Zeit Hauptumschlagsplatz für den Handel mit Kambodscha war und immer noch als eines der Tore zum Mekong Delta gilt.

Die Straßen der Stadt sind nach französischem Muster wie ein Schachbrett angelegt. Der koloniale Einfluss war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts besonders stark, so war die 1883 erbaute und 60 Kilometer lange Eisenbahnlinie nach Saigon zu seiner Zeit die erste in ganz Indochina. Zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten zählen die römisch-katholische Kirche Giao Phan My Tho sowie die buddhistische Vinh Trang-Pagode, die älteste im Mekong-Delta und der Cao Dai-Tempel. My Tho lebt neben dem Tourismus vom Fischfang und der Agrarproduktion, besonders von Kokosnüssen, Bananen und den in Europa nahezu unbekannten Longan-Früchten. Eine weitere Spezialität sind getrocknete Meeresfrüchte wie beispielsweise Muc kho (getrockneter Tintenfisch).

Vor den Toren von My Tho liegen eine Reihe Inseln, die sich für Ausflüge anbieten, beispielsweise Con Tan Long (die nahe gelegene Dracheninsel), Con Lan (Einhorninsel mit tropischem Garten), Con Qui (die kleine Schildkröteninsel) und Con Phung (Phönixinsel). Wie so oft im Delta werden auch in dieser Provinz die Waren auf dem Wasser angeboten. Der „Schwimmende Markt” von Cai Be hat es zu einiger Berühmtheit gebracht, hier herrscht von früh morgens bis Mittag ein reges Treiben mit bis zu 500 Booten. An der Grenze zu den Provinzen Tien Giang, Vinh Long und Ben Tre gelegen, hat Cai Be ein weitreichendes Einzugsgebiet, so das teilweise Händler aus dem ganzen Delta anreisen, um ihre Spezialitäten anzupreisen. Die Obstgärten von Cai Be, die rund 15.000 Hektar umfassen, lohnen ebenfalls einen Besuch.

Darf es noch etwas mehr Vietnam sein?

Kontakt

+43 1 890 77 00 office@zugvogeltouristik.at