ZugVogel Touristik
Der Besuch des Komodo Nationalparks ist ein Höhepunkt einer Indonesienreise. Die Insel Komodo schließt im Jahr 2020

Komodo - stark gestiegene Eintrittspreise

02.08.2022 Klara Reischl

Komodo - Zutritt erschwert und Streik

Der Eintrittspreis für den Komodonationalpark wurde deutlich angehoben und die Mitarbeiter der Tourismusbetriebe protestieren dagegen.

Update 3.Aug: DER STREIK WURDE BEENDET - DIE PREISERHÖHUNG VORÜBERGEHEND AUSGESETZT


Komodo Nationalpark

Etwas mehr als 5000 Warane leben im Nationalpark. Die Insel Komodo schließt im Jahr 2020

Die "letzten Drachen der Welt" leben auf den Kleinen Sundainseln östlich der beliebten Urlaubsdestination Bali. Und immer mehr Urlauber möchten in den Nationalpark. Dieser umfasst auch die Insel Komodo, wo die seltenen Warane leben. Monatlich kamen vor der Corona-Pandemie über 10.000 Besucher in das UNESCO Welterbe und Biosphärenreservat, während nur 130 Personen für die Verwaltung und Überwachung des Parks zuständig sind. Berichten zufolge gab es auch illegale Schmuggelversuche um Warane außer Landes zu bringen.


Was war geplant

Komodo wird geschlossen - die Besucher hinterlassen Müll und der Schutz der Tiere hat Vorrang

Die Regierung wollte bereits seit längerer Zeit die Besucherzahlen beschränken und eine zentrale Stelle für die Eintritte in Labuan Bajo schaffen. Außerdem war bereits 2019 eine drastische Erhöhung der Gebühren für den Besuch des Nationalparks im Gespräch. Die Einschränkung diene nicht nur dem Schutz und Erhalt der Warane, sondern der gesamten Fauna. Denn der Lebensraum muss auch für die Hirsche, die wichtigsten Beutetiere der "Drachen", erhalten werden. Für das Jahr 2020 war sogar eine komplette Schließung der Insel Komodo geplant. Diese wurde zunächst vor allem mit dem Schutz der Tiere begründet und sollte auch für eine Aufforstungsprogramm genützt werden. 


Wird ein Besuch möglich sein?

Komodo wird geschlossen - auch auf anderen Inseln leben einige der seltenen Warane

Der Nationalpark umfasst auch ein riesiges marines Schutzgebiet mit seltenen Meeresbewohnern und ist eine überaus beliebte Region für Tauch- und Schnorchelausflüge. Es ist in jedem Fall weiterhin gestattet, den Pink Beach und andere Tauchspots zu besuchen. Außderdem war die Schließung tatsächlich ausschließlich für Komodo geplant. Anders gesagt die Beobachtung der beliebten Warane auf den Inseln Flores und Rinca sollte sowieso weiterhin erlaubt sein.


Warum wurde die Schließung von Komodo nicht umgesetzt?

Weiterhin ist eine vorherige Registrierung für den Besuch der Insel notwendig. Basierend auf den Ergebnissen der Überwachung der Komodo-Population durch das Komodo National Park Center und das Komodo Survival Progamme (KSP) wurde festgestellt, dass die Komodo-Population in einem relativ stabilen Trend zwischen 2.400 und 3.000 Komodos schwankte. Die Anwesenheit von Touristen im Tourismusgebiet innerhalb des Komodo-Nationalparks sei kein Faktor für den Rückgang der Komodo-Bevölkerung. Die Schließung der Insel Komodo wurde deshalb Ende 2019 nicht durchgesetzt.

 


Neue Eintrittspreise für den Komodo Nationalpark ab 1.Aug 2022

Insel Seraya

Die Regierung Indonesiens hat beschlossen ab 1.Aug 2022 den Zutritt zum Komodonationalpark  (Rinca, Komodo, Padar) nur mehr mit einer Jahreskarte zu ermöglichen. Diese kostet derzeit umgerechnet ca. EUR 250,- (3,75 Mio IDR). Bisher kostete der einmalige Eintritt etwa 10 EUR für ausländische Besucher. 

Auf Grund dessen sind 24 örtliche Tourismusverbände und die lokale Bevölkerung der Region gegen die Preiserhöhung in Streik getreten. DIESER KONNTE MITTLERWEILE  BEENDET WERDEN, da die Preiserhöhung vorübergehend ausgesetzt wurde. Als Grund für die Preiserhöhung wurde angegeben, dass zum Schutz der Echsen die Besucherzahlen reduziert werden soll. Die Mitarbeiter des Tourismussektors fordern hingegen die Wiedereinführung der bisherigen Kostenstruktur. Nach aktuellen Informationen wurden die Hotels nach dem Streik bereits wieder geöffnet und der die Boote zum Nationalpark sind wieder in Betrieb.

Bitte erkundigen Sie sich eingehend über die Situation vor Ort, bevor Sie eine Reise zu den Komodowaranen antreten! Es bleibt abzuwarten, wann die Preiserhöhung eingeführt wird. Diese soll nur für das Gebiet von Komodo und Padar Island gelten, während der Rest des Nationalparks, einschließlich der Insel Rinca (auf der auch Komodowarane leben) einen anderen Eintrittspreis haben wird. Die Höhe für diesen Eintrittspreis wurde noch nicht bekanntgegeben. Der Besuch der Insel Rinca ist derzeit allerdings ohnehin nicht möglich, da das Gebiet von den Behörden erschlossen wird.

Auf nach Indonesien?

Kontakt

+43 1 890 77 00 office@zugvogeltouristik.at